News Platz 2 bei Rallye Portugal für das Hyundai Team Neuville Gil soul

  • 4. Juni 2019
  • 43 views

  • 0 comments

  • 0 favorites

Platz 2 bei Rallye Portugal für das Hyundai-Team Neuville/Gilsoul

Foto: Hyundai

An einem dramatischen Abschlusstag bei der Rally de Portugal erzielte Hyundai den 50. WRC-Podiumsplatz. Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul kämpften bis zum Ende um den zweiten Platz und holten auf der Power Stage vier zusätzliche Punkte.

Es ist Halbzeit im WRC-Kalender und Hyundai hält mit einem Vorsprung von 20 Punkten an der Führung in der Herstellerwertung fest. Thierry Neuville liegt in der eng umkämpften Fahrerwertung auf Platz drei, zehn Punkte hinter dem Spitzenreiter Sébastien Ogier.

Für die beiden andern Hyundai-Teams – Dani Sordo/Carlos del Barrio und Sébastien Loeb und Daniel Elena lief es aufgrund technischer Probleme bereits am ersten Tag nicht gut.

„Thierry und Nicolas haben mit den Tools, die wir ihnen an die Hand geben, eine hervorragende Saison“, sagte Andrea Adamo. „Ich ärgere mich, dass die Probleme am Freitag unsere beiden anderen Crews hinderten, beim Kampf um das Podium teilzunehmen.“

Für Thierry Neuville war sein fünftes Podium der Saison ein willkommenes Ergebnis. „Nach dem schweren Unfall in Chile war es wichtig wieder kämpferisch aufzutreten“, sagte er. „Es war kein vollkommen reibungsloses Wochenende, aber wir haben ein gutes Tempo vorgelegt, dazu einige Teilsiege. Die Meisterschaft ist nun Mitte der Saison gut austariert.“

Dani Sordo und Carlos del Barrio führten die Rallye am Freitagvormittag kurzzeitig an. Sie erzielten zwei Teilsiege und beendeten eine schwierige Rallye mit einem Punkt bei der Power Stage.

„Wir versuchten, die Enttäuschung und den Frust vom Freitag hinter uns zu lassen und diese herrlichen portugiesischen Etappen zu genießen“, sagte Dani Sordo. „Wir haben an diesem Wochenende vollen Teameinsatz gezeigt, so dass ich denke, dass wir alle das Podiumsergebnis teilen, auch wenn es schöner gewesen wäre, selbst auf dem Podium zu stehen.“

Sébastien Loeb und Daniel Elena waren ebenfalls nicht in der Lage, aus einer starken Leistung ein angemessenes Ergebnis zu holen. „Wir konnten einige konkurrenzfähige Zeiten aufstellen, die zeigen, was möglich gewesen wäre“, sagte Sébastien. „Ich freue mich für das Team, dass nach dieser harten Rallye ein Podiumsplatz erzielt werden konnte.“

Der nächste WRC-Lauf ist die Rally Italia Sardegna, die vom 13. bis zum 16. Juni stattfindet. Dort werden Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul, Andreas Mikkelsen/Anders Jaeger-Amland und Dani Sordo/Carlos del Barrio für Hyundai starten.

 

Endgültige Gesamtwertung – Rally de Portugal

1 O. Tänak / M. Järveoja (Toyota Yaris WRC) 3:20:22.8

2 T. Neuville / N. Gilsoul (Hyundai i20 Coupe WRC) +15.9

3 S. Ogier / J. Ingrassia (Citroën C3 WRC) +57.1

4 T. Suninen / M. Salminen (Ford Fiesta WRC) +2:41.5

5 E. Evans / S. Martin (Ford Fiesta WRC) +7:08.3

6 K. Rovanperä / J. Halttunen (Škoda Fabia R5) +10:34.2

7 J.M Latvala / M. Anttila (Toyota Yaris WRC) +11:28.2

8 J. Kopecky / P. Dresler (Škoda Fabia R5) +11:41.9

9 P. Loubet / V. Landais (Škoda Fabia R5) +12:46.3

10 E. Bergkvist / P. Barth (Ford Fiesta R5) +14:28.4

 

FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019 – Fahrerwertung

Nach Runde 7

1 S. Ogier 142

2 O. Tanak 140

3 T. Neuville 132

4 E. Evans 65

5 K. Meeke 56

6 T. Suninen 44

7 S.Loeb 39

8 J.M Latvala 38

9 A. Mikkelsen 36

10 E. Lappi 34

11 D. Sordo 27

 

FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019 – Herstellerwertung

Nach Runde 7

1 Hyundai Shell Mobis World Rally Team 202

2 Toyota Gazoo Racing World Rally Team 182

3 Citroën Total World Rally Team 158

4 M-Sport Ford World Rally Team122

Alle Ergebnisse vorbehaltlich der offiziellen FIA-Bestätigung.

 

Tags:

Video CMS powered by ViMP (Ultimate) © 2010-2019