News Hyundai Staffelmarathon der „Lauffestspiele der Mozartstadt 2019“

  • 24. Mai 2019
  • 86 views

  • 0 comments

  • 0 favorites

Foto: Hyundai

Bei frühsommerlichen Bedingungen und strahlendem Sonnenschein über Salzburg starteten die Läuferinnen und Läufern der Lauffestspiele der Mozartstadt am vergangenen Wochenende.

Mit 8.501 angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 80 Nationen verzeichnete der Veranstalter einen deutlichen Rekord.

Herr Victor Kipchirchir aus Kenia und Frau Gadise Gudisa Negese aus Äthiopien sind die Sieger des 16. Salzburg Marathon.

„Was wir heute erlebt haben, bestätigt uns in vielem, was wir seit Jahren konzeptionell umsetzen. Die Wahl der neuen Location hier vor dem Festspielhaus war der Höhepunkt eines fantastisches (Lauf-)Fest der Freude für Tausende Laufbegeisterte“, bilanzierte der rundum zufriedene Veranstalter Johannes Langer. „Es ist beeindruckend, die kollektive Vorfreude der Läuferinnen und Läufer vor dem Start und ihr kollektives Glücksgefühl zu spüren, auch wenn es bei den heutigen Bedingungen für viele zwischendurch hart war. Die vielen positiven Emotionen über das gesamte Wochenende waren der Höhepunkt für mich.“

Hyundai-Staffelmarathon

Hyundai ist neuer Premium-Partner des Salzburg Marathon und Namensgeber für den Hyundai Staffelmarathon. Die insgesamt 50 Staffeln, die den Hyundai-Staffelmarathon absolviert haben, waren motiviert und gut gelaunt unterwegs.

Ein Höhepunkt des Hyundai Staffelmarathon waren zwei Staffeln der Österreichischen Sporthilfe in Zusammenarbeit mit Hyundai Österreich. Team eins wurde von Peter Herzog angeführt, der die ersten 15,2 Kilometer absolvierte. „Ich wollte zurückhaltend loslaufen. Aber mit einer Startnummer am Trikot und der Spitzenstimmung entlang der Strecke spürt man sofort überall die Motivation. Ich bin fünf Kilometer lang mit dem Marathon-Sieger mitgelaufen und es hat sich super angefühlt“, freute er sich über seine Leistung und betonte den Teamgedanken: „Ein Staffelmarathon ist ein super Bewerb für alle. Hier steht der Teamgedanke im Vordergrund.“

Peter Herzog, Leichtathlet, Sabine Schöffmann, Snowboarderin, Chiara Hölzl, Schispringerin und Daniel Leutgeb, Judoka brachten die Staffel nach 3:00:50 Stunden auf Rang drei ins Ziel. Der Sieg ging an die „Rauschigen Ironmänner“, die nach 2:51:11 Stunden zu viert in Jubelpose über die Ziellinie liefen (die ersten drei Staffelläufer durften für das gemeinsame Lauferlebnis die letzten Meter gemeinsam absolvieren). Platz zwei ging an „Auch namenlos grandios“, die schnellste Mixed-Staffel des Tages.

Die zweite Sporthilfe-Hyundai-Staffel bildeten Linus Heidegger, Eisschnellläufer, Gabriel Odor, Eisschnellläufer, Martina Kuenz, Ringerin, und Arvid Auner, Snowboarder.

Alle Sportler der Sporthilfe-Staffeln zeigten sich begeistert von der Dynamik des Hyundai Staffelmarathons.

Auch die Hyundai Presse-Staffel startete voll motiviert und beendete den Marathon auf dem großartigen 18. Platz. Edmund Lüftinger (unten nicht abgebildet) Andreas Reinsperger, Dora Enzinger und Tobias Lang durchliefen die Marathonstrecke in einer Nettozeit von 3:49:10.

Den Läufern voraus fuhren ein Hyundai IONIQ Elektro und ein Kona Elektro und erfüllten damit den Nachhaltigkeits-Gedanken des Veranstalters durch emissionsfreie Mobilität. Ein weiterer Kona Elektro war als Vorausauto beim 10k Hervis-City Run im Einsatz. Den Zielbereich schmückte der Hyundai Nexo.

 

Tags:

Video CMS powered by ViMP (Ultimate) © 2010-2019